Die Entdeckung der Anaphylaxie

Travaux à bord de la Seconde Princesse Alice
Travaux à bord de la Seconde Princesse Alice

Im Sommer 1901 führte Fürst Albert I. seine jährliche Atlantikexpedition von den Kapverdischen Inseln zu den Azoren. Während früherer Kampagnen hatte er zusammen mit Dr. Jules Richard, seinem engen Mitarbeiter, die Gelegenheit gehabt zu beobachten, dass die Seeleute einen extrem scharfen Schmerz zeigten, der bis zur Synkope gehen konnte, wenn sie mit einer Quallenart in Berührung kamen, einem pelagischen Nesseltier namens Physalia physalis. Er dachte, dass es sich wahrscheinlich um ein Gift handelt.

Travaux à bord de la Seconde Princesse Alice
Travaux à bord de la Seconde Princesse Alice
le Prince Albert Ier
le Prince Albert Ier

Charles Richet, Professor an der medizinischen Fakultät von Paris, und Paul Portier, Assistent für Physiologie an der Sorbonne, wurden eingeladen, sich der Expedition anzuschließen, um dieses Gift zu isolieren und dieses Phänomen zu untersuchen. Die Arbeiten an Bord des zweiten Prinzessin-Alice mit der Physalie, und dann bei ihrer Rückkehr nach Paris, vor allem mit der Anemonen Actinia equina und Anemonia cerae, bestand aus der Injektion von Nesseltierextrakten in Meerschweinchen (Hunde und Tauben), mit einem ausreichend langen Intervall zwischen den einzelnen Injektionen und unter Verwendung von niedrigen Dosen von Toxinen.

le Prince Albert Ier
le Prince Albert Ier
Tableau Le laboratoire Louis Tinayre 1908 © M.Dagnino
Tableau de Louis Tynaire (Travaux à bord Richet et Portier en 1901 - PA II) présenté au premier étage du Musée océanographique dans l’exposition Monaco & l'Océan.

Anstatt immun zu sein, wurden die Meerschweinchen immer empfindlicher und starben sogar. Richet und Portier veröffentlichten 1902 die Entdeckung der Anaphylaxie und definierten sie wie folgt: “ Anaphylaktisch“ nennen wir, im Gegensatz zur „Phylaxie“, die Eigenschaft eines Giftes, die Immunität zu vermindern und nicht zu verstärken, wenn es in nicht-tödlichen Dosen injiziert wird. Diese Entdeckung legte die ersten Grundlagen der Allergologie (das gesamte Wissen über die Reaktionen, die im Körper durch das Einbringen einer fremden Substanz, eines sogenannten Antigens, ausgelöst werden) und brachte Charles Richet 1913 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin ein.

Timbre 1901 Decouverte de l'anaphylaxie
Timbre 1901 Decouverte de l'anaphylaxie

Bei Experimenten mit Extrakten aus den Tentakeln bestimmter Seeanemonen stellten Richet und Portier fest, dass Hunde, denen der Extrakt injiziert wurde, übermäßig empfindlich auf die Wirkung einer zweiten Dosis reagierten. Diese Hunde konnten durch eine Menge getötet werden, die nur einen Bruchteil der tödlichen Dosis für einen unbehandelten Hund darstellte. Sie nannten diesen Zustand der abnormen Empfindlichkeit des Subjekts gegenüber der Wirkung bestimmter Substanzen Anaphylaxie. ...] Es gab zunächst viel Erstaunen und Unglauben, denn die Gelehrten waren bisher gewohnt, die Immunisierung oder die sensibilitätsvermindernde Reaktion als angemessene Antwort eines Organismus auf die Injektion fremder Substanzen zu betrachten. Es war daher überraschend, dass genau das gegenteilige Phänomen auftreten konnte. Damit wurden die Gesetze der Immunität komplett umgestoßen.

Le Prince Albert Ier Avril 1921
Prince de Monaco 1889-1922

Siehe auch

couverture du livre sur les méduses - Institut océanographique

Ausgaben

Mapping Buyle

Erkundungen von Monaco

1-1-01-catlin seaview

Der Ozean in Fragen